Oops! Sie nutzen einen veralteten Browser.

Leider unterstützt Internet Explorer die Darstellung dieser Webseite nicht und wird von Microsoft nicht mehr empfohlen oder mit Updates versehen. Bitte installieren Sie stattdessen Microsoft Edge, Google Chrome, Brave, Firefox oder Safari auf Ihrem Computer. Auch Ihr Smartphone oder Tablet sollte die Webseite problemlos anzeigen können.

Tut uns leid.

Ihr Transformationenwagen Team

Forschung trifft gestaltung

Team

Unser Kernteam wird durch Partner:innen unterstützt, die Einblicke in relevante Forschungsbereiche bieten, wie etwa der Verwaltungswissenschaft, Organisationstheorie und Transformationsforschung.

Lernen Sie uns kennen

Das Vorhaben wird seit 2017 gleichberechtigt durch das Forschungszentrum für Umweltpolitik der Freien Universität Berlin und die parteiunabhängige Initiative Politics for Tomorrow getragen, das durch den gemeinnützigen Verein nextlearning e.V. geleitet wird.

Die Transformationswerkstatt ist ein Lernprogramm, das im Rahmen des Ressortforschungsplans des Bundesumweltministeriums im Auftrag des Umweltbundesamtes gefördert wird (FKZ: 3717 11 01 2).

Kernteam

Gestaltung und Projektmanagement

Dr. Klaus Jacob
Projektkoordination
Forschungsleiter FFU
Kurzvita
Dr. Klaus Jacob

ist gemeinsam mit Caroline Paulick-Thiel Gesamtprojektkoordinator und Leiter von TrafoWag. Als Research Director leitet er die Arbeitsgruppe Policy Assessment am Forschungszentrum für Umweltpolitk der Freien Universität zu Berlin.

Er ist Politikwissenschaftler und arbeitet seit vielen Jahren zu Fragen der Evidenzbasierung von Politik, zu Nachhaltigkeitsstrategien, ökologischer Modernisierung sowie zu Innovations- und Markteffekten.

Caroline Paulick-Thiel
Projektkoordination
Politics for Tomorrow
Kurzvita
Caroline Paulick-Thiel

ist gemeinsam mit Dr. Klaus Jacob Gesamtprojektkoordinatorin und Leiterin von TrafoWag. Als Direktorin von Politics for Tomorrow begleitet sie verantwortungsvolle Innovationsprozesse in sektorübergreifenden Settings.

Ausgebildet in Design (BA) und Public Policy (MPP), verfügt sie über umfassende Erfahrungen in der Entwicklung und Leitung von Multi-Stakeholder Prozessen zur kreativen Bearbeitung öffentlicher Herausforderungen.

Daniel Eichhorn
Fachbegleiter, Projektkoordination
Wiss. Mitarbeiter, UBA
Kurzvita
Daniel Eichhorn

Daniel Eichhorn ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Umweltbundesamt im Fachgebiet für Grundsatzfragen und Fachbegleiter des Projekts. Seine Schwerpunktthemen umfassen Transformationsforschung und ihre politische Anwendung, Suffizienzstrategien, Wachstumsunabhängigkeit und agile Arbeits- und Organisationsformen. Er ist ausgebildeter Nachhaltigkeitsgeneralist mit sozialwissenschaftlicher Vertiefung.

Dr. Julia Teebken
Projektkoordination
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Freie Universität Berlin
Kurzvita
Dr. Julia Teebken

ist Politik- und Sozialwissenschaftlerin und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Policy Assessment.

Neben der Arbeit am FFU und im Projekt TrafoWag forscht sie in der vergleichenden Politikwissenschaft zu Fragen von Lock-Ins (festgezurrte Hindernisse) transformativer Politik in Bereichen der Klimaanpassung, sozialen Verwundbarkeit und zu lokalen Politikprozessen in China, Deutschland und den USA.

Anna Várnai
Moderation, Experience Design
Politics for Tomorrow
Kurzvita
Anna Várnai

fokussiert sich auf gesellschaftlich und ökologisch nachhaltige Innovationen, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen. Mit einem Hintergrund in Psychologie und Design liegt ihr Arbeitsschwerpunkt bei Politics for Tomorrow auf der Gestaltung humaner und nachhaltiger Systeme. Bei Trafowag arbeitet sie am Curriculum und der Umsetzung der Transformationswerkstatt mit. Hauptberuftlich ist sie als Design Researcherin bei der internationalen Innovations- und Designberatung IDEO in München tätig.

Andrej Balaz
Moderation, Experience Design
Politics for Tomorrow
Kurzvita
Andrej Balaz

arbeitet als Mitglied von Politics for Tomorrow an der Schnittstelle von Strategie und Service Design. Nach über 9 Jahren Innovationsarbeit mit internationalen Unternehmen und Beratungen wandte sich Andrej bürgerzentrierten Innovationsprozessen im öffentlichen Sektor zu – hin zur lernenden, offenen und resilienter Verwaltung und Politik. 2020 entdeckte er Bildung als weiteres Herzensthema und begleitete mehrere Projekte der Initiative Schule im Aufbruch. Bei Trafowag arbeitet er neben dem Curriculum an allem Visuellen und Digitalen.

Philipp Rösler
Moderation, Experience Design
Politics for Tomorrow
Kurzvita
Philipp Rösler

hält einen Masterabschluss in Transformation Design und ist spezialisiert auf die Gestaltung, Initiierung und Begleitung gesellschaftlicher Transformationsprozesse. Als kreativer Generalist mit einem Hintergrund in Integrated Design und beeinflusst von Komplexitäts- und Systemtheorie, der Kybernetik sowie den Zukunfts- und Sozialwissenschaften arbeitet er an der Schnittstelle zwischen Forschung, Design und Kunst. Er ist Dozent für Designtheorie, Mitbegründer des multidisziplinären Think- & Do-Tanks 'The Complicity', Affiliate der in Berlin ansässigen 'Systemic Design Group' und wissenschaftlicher Mitarbeiter bei 'Politics for Tomorrow'.

Projektpartnerinnen

Fachliche Unterstützung

Susanne Stövhase
Mitgründerin, Direktorin
Education Innovation Lab
Kurzvita
Susanne Stövhase

ist Expertin für 21st Century Learning und Mitbegründerin des Education Innovation Labs. Sie verbindet in ihrer Ausbildung Kunst (BA) und Public Policy (MA) und ist Change Maker im Bereich Bildungstransformationen mit umfangreichen Erfahrungen in Projektentwicklung, Wissensaufbereitung, Design von Lernsettings und Workshopfacilitation. Als Social Entrepreneur und Schulgründerin ist sie Teil des Kernteams des Education Innovation Lab an der Evangelischen Schule Berlin-Zentrum. Momentan entwickelt sie Lernmaterialien für ein Curriculum der Zukunft, die auf den „Sustainable Development Goals“ der Vereinten Nationen basieren.

Prof. Dr. Sabine Junginger
Leiterin
Kompetenzzentrum für Design- und Managementforschung Luzern
Kurzvita
Prof. Dr. Sabine Junginger

unterstützt als promovierte Designforscherin internationale Regierungen, die sich um neue Ansätze und Methoden der Policy Gestaltung und der Policy Implementierung bemühen. Ihre theoretische und praktische Arbeit schlägt Brücken zwischen Human-Centered Design, Interaction Design, Managementforschung, Policy Studies und Organisationslehre. Sie hat die Entwicklung von Design im öffentlichen Sektor von Anfang an reflektierend begleitet und war unter anderem langjähriges Mitglied des wissenschaftlichen Beirates von Mindlab in Dänemark. Ihre jüngsten Projekte involvieren Public Innovation Labs in Brasilien, Chile und Mexiko, oftmals in Kollaboration mit OECD, Nesta (UK) und Design for Europe (UK). Sie ist Fellow Hertie School of Governance in Berlin, Gastprofessorin, School of Design, Jiangnan University, Wuxi (China) und Fachhochschule Macromedia, Berlin (Deutschland).

Dr. Mandy Singer-Brodowski
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut Futur
Freie Universität Berlin
Kurzvita
Dr. Mandy Singer-Brodowski

studierte Erziehungswissenschaften an der Universität Erfurt und gründete während ihres Studiums das studentische Netzwerk Nachhaltigkeitsinitiativen (netzwerk n). Als Mitarbeiterin des Wuppertal Institutes schrieb sie gemeinsam mit Uwe Schneidewind das Buch „Transformative Wissenschaft – Klimawandel im deutschen Wissenschafts- und Hochschulsystem“ und betreute den Blog „Nachhaltige Wissenschaft“ redaktionell. Sie war Mitglied des Nationalkomitees zur Umsetzung der UN-Dekade „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ in Deutschland und hat im Jahr 2016 ihre Dissertation „Studierende als GestalterInnen einer Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung“ an der Leuphana Universität Lüneburg fertig gestellt. Von Januar bis Juni 2016 war sie wissenschaftliche Koordinatorin des Zentrums für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (TransZent). Seit Juli 2016 koordiniert sie das Monitoring des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung am Institut Futur der Freien Universität Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Bildung für nachhaltige Entwicklung, transformatives Lernen, Formate transformativer Forschung (z.B. Reallabore), Wissenschaftspolitik und Hochschulbildung.

Prof. Dr. Sylvia Veit
Professorin für Verwaltungswissenschaft
Uni Kassel
Kurzvita
Prof. Dr. Sylvia Veit

studierte Politikwissenschaft an der Universität Potsdam und promovierte dort im Jahr 2009 zur Implementation von Gesetzesfolgenabschätzungen im deutsch-schwedischen Vergleich. Seit 2014 leitet Sylvia Veit das Fachgebiet Public Management im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Kassel. Sie ist zugleich akademische Leiterin des weiterbildenden Masterstudiengangs öffentliches Management/Public Administration der Universität Kassel, Direktorin am International Centre for Higher Education Research (INCHER-Kassel) und Sprecherin der Sektion „Policy-Analyse und Verwaltungswissenschaft“ in der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft. In der Forschung beschäftigt sie sich – teils in international vergleichender Perspektive – mit Ministerialverwaltungen und nachgeordneten Behörden. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf Wandlungsprozessen und dem Umgang mit Wissen in der Verwaltung (Verwaltungsreformen, Politik- und Verwaltungsberatung, organisationales Lernen, Change Management). Ein weiterer Forschungsschwerpunkt sind Merkmale des Personals in der Verwaltung, insbesondere in Bezug auf Führungskräfte. In diesem Zusammenhang erforscht Veit nicht nur die Karrieremuster sowie die Rekrutierungs- und Beförderungswege von Führungskräften in der Verwaltung, sondern auch deren Rollenverständnis sowie Fragen der Aus- und Fortbildung von Ministerialbeamt:innen.

Institutioneller hintergrund

Eine Synergie zwischen Nachhaltigkeitsforschung und wertezentrierter Gestaltung

Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU) der Freien Universität Berlin

Das Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU) der Freien Universität Berlin gehört seit 30 Jahren zu den führenden Instituten im Bereich der vergleichenden und internationalen Analyse von Umwelt- und Nachhaltigkeitspolitik.

Website besuchen

Politics for Tomorrow

Politics for Tomorrow ist eine parteiunabhängige Initiative, die sich für eine menschen- und wertezentrierte Gestaltung öffentlicher Systeme einsetzt.

Website besuchen

Lernen Sie uns kennen

Parallel zur Umsetzung möchten wir uns aktiv mit anderen Lernprogrammen in politisch-administrativen Organisationen und in der öffentlichen Verwaltung in Bund, Ländern und Kommunen austauschen.

Vernetze dich